Die Wahrheit über die Ukraine

Gepostet am Aktualisiert am

Die Wahrheit über die Ukraine

Ukrainisches Kriegsschiff wechselt die Flagge

Sonntag, 2. März 2014 , von Freeman um 07:00

Was ich bereits berichtet habe hat sich nun bestätigt. Das Flaggschiff der ukrainischen Marine, die Hetman Sahaidachny, hat sich geweigert die Befehle des Nazi-Regime in Kiew zu befolgen und hat die Seiten gewechselt. Sie haben die russische Marinefahne gehisst, nach dem die Mannschaft über den illegalen Nazi-Putsch in Kiew erfuhr. Das Kriegsschiff hatte an einem NATO-Manöver im Golf von Aden teilgenommen. “Das Flaggschiff der ukrainischen Marine, die Hetman Sahaidachny, ist heute auf unsere Seite gewechselt. Es hat die St. Andreas-Flagge aufgezogen,” sagte Senator Igor Morozov, ein Mitglied des Komitees für Internationale Angelegenheiten in Moskau.

Er sagte, das Schiff sei auf den Weg zurück vom Mittelmeer ins Schwarze Meer. “Die Mannschaft hat den Befehl des amtierenden Präsidenten und Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, Wiktor Janukowytsch befolgt,” fügte er hinzu.

Dieser sehr aussergewöhnliche und bezeichnende Schritt kam nach dem das gesamte Kommando der ukrainischen Marine am Freitag zurückgetreten ist. Der selbsternannte Führer des Nazi-Regimes in Kiew, Aleksandr Turchinov, machte daraufhin Konteradmiral Denis Berezovsky zum neuen Chef der Marine.

Der illegale Premierminister des Regimes, Arseniy Yatsenyuk, hat den türkischen Premierminister Recep Erdogan gebeten, das Schiff nicht durch den Bosporus ins Schwarze Meer fahren zu lassen. Er sagte, der Kommandant des ukrainischen Verbandes, Konteradmiral Andrey Tarasov hätte die Befehle aus Kiew verweigert.

Die Hetman Sahaidachny soll nach Sewastopol auf der Krim zurückkehren, nach dem sie an einer gemeinsamen Antipiraten-Operation mit der NATO und EU ab dem Horn von Afrika teilgenommen hat. Am 26. Februar durchfuhr das Schiff den Suezkanal ins Mittelmeer und soll in den nächsten Tagen im Heimathafen ankommen.

Weitere Überläufe finden statt. So haben Einheiten der ukrainischen Armee die auf die Krim verlegt wurden die Seiten gewechselt und sich der Regierung der Autonomen Republik der Krim unterstellt. Waffen und Munition wurden den “Verteidigungskräften der Krim” übergeben. Der Chef des ukrainischen Sicherheitsdienstes auf der Krim (SBU), Gennady Kalachev, hat seinen Rücktritt erklärt. Das Hauptquartier der SBU wird von lokalen Selbstverteidigungskräften bewacht und das Waffenlager ist gesichert.

Selbstverteidigungskräfte bewachen das
Regierungsgebäude auf der Krim in Simferopol

Was ist das für ein vom Westen an die Macht gebrachtes illegales Regime, wenn das Militär und die Sicherheitskräfte es nicht anerkennen und die Befehle nicht befolgen? Eine riesen Ohrfeige für die USA, EU und NATO. Ist doch lächerlich, sich eine Regierung zu nennen die kein Militär hat und Polizei auch nicht. Das Nazi-Regime in Kiew hat nur rechtsradikale Schlägertruppen unter ihrem Befehl. Das soll ein demokratischer Wandel sein? Wann wachen die Menschen endlich auf und erkennen was für eine Farce hier abläuft?

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Ukrainisches Kriegsschiff wechselt die Flagge http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/03/ukrainisches-kriegsschiff-wechselt-die.html#ixzz2uoDYs4Sm

——————————————————————————————————————————————————————————————————

EU und USA bezahlen ukrainische Krawallmacher

Ukraine, Terroristen gegen RechtsstaatVon Lesern ist eine Reihe von Bestätigungen eingegangen, dass Washington die gewalttätigen Demonstrationen in der Ukraine mit unseren Steuerdollars anheizt. Washington hat kein Geld für Lebensmittelmarken oder zur Vorbeugung von Zwangsdelogierungen, aber es hat einen Haufen Geld, mit dem es die Ukraine untergräbt.
Ein Leser schrieb: „Meine Frau, eine ukrainische Staatsbürgerin, hat wöchentlich Kontakt mit ihren Eltern und Freunden in Zhytomyr (Nordwest-Ukraine). Diese sagen ihr, dass die meisten Demonstranten durchschnittlich 200–300 Grivna bekommen, das entspricht etwa 15-25 Euro. Weiter hörte ich, dass eine der aktivsten Agenturen und ‚Zahlstellen’ auf Seiten der Europäischen Union die deutsche ‚Konrad Adenauer-Stiftung’ ist, die eng mit der CDU, also Frau Merkels Partei, zusammenhängt.“
Wie ich am 12. Februar berichtet habe („Die von Washington orchestrierten Demonstrationen destabilsieren die Ukraine“), teilte die Ministerialdirektorin im Außenministerium Victoria Nuland, eine fanatische Russenhasserin und neokonservative Kriegstreiberin, im vergangenen Dezember dem National Press Club mit, dass die Vereinigten Staaten von Amerika $5 Milliarden in ein Netzwerk „investiert“ haben, um die Ziele der Vereinigten Staaten von Amerika in der Ukraine zu erreichen, nämlich „der Ukraine die Zukunft zu geben, die sie verdient.“ Nuland ist die Vertreterin des Obamaregimes, die in flagranti erwischt wurde, als sie die Mitglieder der ukrainischen Regierung nannte, die Washington der ukrainischen Bevölkerung aufs Auge zu drücken beabsichtigt, sobald die bezahlten Demonstranten die derzeitige gewählte und unabhängige Regierung gestürzt haben.
Was Nuland unter Zukunft der Ukraine unter Oberaufsicht der Europäischen Union versteht, ist dass die Ukraine ausgeplündert wird wie Lettland und Griechenland und von Washington benutzt wird als Stationierungsgebiet für Raketenbasen der Vereinigten Staaten von Amerika gegen Russland. 

Aus den Antworten, die ich auf mein Ersuchen um Bestätigungen der Information bekam, die mir aus Moldawien zugegangen war, ergeben sich genügend Beweise dafür, dass Washington die gewalttätigen Krawalle geschürt hat, die von westlichen Zeitungen und TV-Sendern untersucht werden sollten. Aber das haben sie nicht. Wie wir wissen, sind es die Pressehuren, die Washingtons Verbrechen und Doppelspiele ermöglichen. Immerhin haben Medien in den Vereinigten Staaten von Amerika berichtet, dass die ukrainische Regierung Ukrainer dafür bezahlt, dass sie zugunsten der Regierung demonstrieren.
Wie Karl Marx schrieb, macht Geld alles zu einer Ware, die gekauft und verkauft wird. Ich wäre nicht überrascht, wenn einige Demonstranten für beide Seiten der Straße arbeiteten.
Natürlich werden nicht alle Demonstranten bezahlt. Es gibt jede Menge leichtgläubiger Tölpel auf den Straßen, welche glauben, dass sie gegen die korrupte ukrainische Regierung protestieren. Das habe ich von einigen gehört. Es besteht wenig Zweifel daran, dass die Regierung der Ukraine korrupt ist. Welche Regierung ist das nicht? Korrupte Regierungen gibt es überall, aber es ist leicht, von der Pfanne ins Feuer zu gelangen. Ukrainische Demonstranten scheinen zu glauben, dass sie der Korruption entkommen können, wenn sie der Europäischen Union beitreten. Offensichtlich haben diese Dummköpfe keine Ahnung von dem Bericht über Korruption in der Europäischen Union, der am 3. Februar vom EU-Kommissar für Innere Angelegenheiten herausgebracht worden ist. Dieser Bericht sagt aus, dass die Korruption im Bereich Wirtschaft-Politik alle 28 Mitgliedsländer der Europäischen Union betrifft und die Wirtschaften der Europäischen Union $162,2 Milliarden jährlich kostet. Es ist ganz klar, dass die Ukrainer der Korruption nicht entkommen werden, wenn sie der Europäischen Union beitreten. In Wirklichkeit wird die Korruption schlimmer werden.
Ich habe nichts dagegen, dass Ukrainer gegen die Korruption der Regierung demonstrieren. In der Tat könnten dermaßen leichtgläubige Menschen dadurch profitieren, dass sie die Lektion lernen, die sie mitbekommen werden, wenn sich erst ihr Land in den Händen der korrupten Brüssel und Washington befindet. Ich habe allerdings etwas dagegen, dass die Demonstranten nicht mitbekommen, dass sie dadurch, dass sie sich von Washington manipulieren lassen, die Welt in Richtung eines gefährlichen Krieges stoßen. Es würde mich überraschen, wenn es Russland nichts ausmacht, wenn die Vereinigten Staaten von Amerika in der Ukraine Militär und Raketenbasen stationieren.
Es waren Narren wie Nuland, welche das Große Spiel spielten, das uns den Ersten Weltkrieg einbrachte. Der Dritte Weltkrieg wäre der letzte Krieg. Washingtons Drang, jede Gelegenheit auszunützen, um seine Vorherrschaft über die Welt zu etablieren, treibt uns alle in den Atomkrieg. Ein signifikanter Anteil der Bevölkerung der westlichen Ukraine besteht aus Russenhassern wie Nuland. Ich kenne die Ursachen für die Ablehnung Russlands durch Ukrainer, aber mit Geld aus Washington angeheizte ukrainische Emotionen sollten nicht den Lauf der Geschichte bestimmen. Es werden keine Historiker überleben, die dokumentieren könnten, wie leichtgläubige und gedankenlose Ukrainer die Zerstörung der Welt vorbereitet haben.

Quelle:  http://www.antikrieg.com/aktuell/2014_02_17_vereinigte.htm

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Anonymous Ukraine hat die E-Mails des litauischen Präsidenten-Beraters Laurynas Jonavicius gehackt. Und das kam zum Vorschein.
(So ein Zufall aber auch!)

Freitag, 28. Februar 2014

Die Klitschko-E-Mails zeigen wie Klitschko für Geld sein Land an die NATO verriet

27. November 2013

Am Tag nach dem Auftritt Loreta Graužinienės schreibt Klitschko an den litauischen Präsidentenberater:

“Lieber Mr. Jonavicius, ich schreibe, um mich für Ihre Unterstützung zu bedanken. Das treffen mit Mrs. Graužinienė war sehr produktiv. Wir haben Ansichten über die aktuellen Geschehnisse ausgetauscht und diskutierten unsere Pläne für die Zukunft. Mrs. Graužinienė machte einige interessante Vorschläge bezüglich meiner Zukunft. Ich muss darüber noch nachdenken, aber grundsätzlich bin ich willens ihre Konditionen zu akzeptieren. Besonderen Dank an die litauischen Freunde für die finanzielle Unterstützung. Heute hat mein Assistent ihre Botschaft besucht und den Rechtsberater getroffen. Sie diskutierten Finanzfragen und Pläne für die zukünftige Kooperation. Mein Assistent besorgte Valentina auch meine Kontodaten in Deutschland.  Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der Zukunft.”

Ein Treppenwitz: Klitschko schlendert am 5. 12. mit Westerwelle über den Platz, was in den deutschen Medien als Unterstützung verkauft wurde. Westerwelle war aber gar nicht wegen Klitschko oder dem Maidan da, sondern wegen einer OSZE-Tagung. Auf der Bühne der lupenreinen Demokraten und Freiheitskämpfer spricht er nicht. Deshalb beschwert sich Klitschko am 7. 12. bei den Litauern.

“Nach unserem Telefongespräch bin ich der Meinung, es wäre nützlich den Besuch einiger hochrangiger Funktionäre der EU zu planen. Der Maidan braucht ständige moralische Unterstützung. Es wäre angemessen jemanden aus Berlin einzuladen. Ich habe einige hochrangige Freunde dort, doch aus irgendwelchen Gründen zögern die. Unsere amerikanischen Freunde haben versprochen, in den kommenden Tagen einen Besuch abzustatten, wir werden wohl auch Nuland und jemanden vom Kongress sehen. Ein anderes Problem das ich ansprechen möchte ist, dass Janukowitsch sich zurückhält. Das sieht verdächtig aus. Was hat er vor? Wir würden einige Informationen mehr in dieser Sache sehr schätzen”

Merke: Klitschko beklagt sich auch, dass Janukowitsch sich zurückhält.

14. Dezember 2014

“Ich bin dem Präsidenten und allen litauischen Freunden sehr dankbar für diese starke Unterstützung. Ich werde alles was ich kann dafür tun, den Erwartungen meiner europäischen Partner zu entsprechen. Ihr Kollege ist angekommen und hat mit meinem Team angefangen zu arbeiten. Er ist ein echter Profi und ich denke seine Dienste werden notwendig sein gerade wenn das Land destabilisiert ist. Ich habe auch Ihre Leute von der Botschaft getroffen. Die übergebenen Informationen über Janukowitschs Pläne sind sehr wichtig für unsere geneinsame Sache. Ich würde diese Art Informationen gerne permanent haben.”

9. Januar 2014

“Ich denke wir haben den Weg geebnet für eine radikalere Eskalation der Situation. Ist es nicht an der Zeit für entschiedenere Aktionen? Ich möchte auch bitten über die Möglichkeit einer stärkeren Finanzierung nachzudenken, um unsere Unterstützer für ihre Dienste zu bezahlen.”

Nicht nur die E-Mails von Klitschko haben es an die Öffentlichkeit geschafft. Es gibt unzählige Beweise für die Strippenzieherei und Bestechung durch die NATO (bei Jazenjuk wurden im Dez. 16,7 Mio. $ beschlagnahmt) oder auch z. B. für die Kooperation der Putschisten mit den Krimtataren. Wegen seiner engen Verbindungen nach Deutschland haben wir uns für die Veröffentlichung der Klitschko-Papiere entschieden.

Wir empfehlen die Daten runter zu laden. Dienste und Medien versuchen gemeinsam den Skandal totzuschweigen und die Informationen im Netz zu unterdrücken. Es gibt noch nicht einmal die sonst üblichen Dementis, um keine weitere Aufmerksamkeit zu erwecken.

Zur Quelle

“Wir sind Anonymous Ukraine

Wir haben das E-Mail-Account von Laurynas Jonavicius – dem Berater des Präsidenten von Litauen gehackt. Wir haben alle eingegangenen E-Mails und entdeckten Schreiben von Vitali Klitschko.

Der Inhalt dieser Briefe zeigt wie westliche Länder Klitschko durch Mittelsmänner wie die litauische Regierung finanzieren und kontrollieren.

Quelle : http://terragermania.com/2014/03/02/krims-marchen-oder-die-klitschko-e-mails/

Advertisements

Bitte um eure Meinug zu diesem Thema ! Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s